HomeSpielberichtNiederlage zum Saisonstart für das Team Egger 2000

Niederlage zum Saisonstart für das Team Egger 2000

Das Team Egger verliert das erste Saisonspiel gegen die Polar Senioren klar mit 14:2 Toren, dies am Sonntagabend in der Trainingshalle der PostFinance Arena.

Nach dem super Trainingslager vom vergangenen Wochenende im Schwarzwald reisten die Eggerjungs am Sonntag motiviert und gut vorbereitet zum Auswärtsspiel nach Bern. Das Team Egger musste für dieses Spiel infolge Verletzung auf die wichtigen Teamstützen Tömu und Domi verzichten. Weiter fehlten in der Aufstellung Stefu, Pädu und Stinki. Zukünftig leider auf der Aufstellung nicht mehr zu finden sein ist Pesche. Er hat sich entschieden, seine Schlittschuhe im Schrank zu lassen, jedoch das Team Egger als Betreuer von der Bande aus zu supporten. Diesem Umstand wurde im Trainingslager anlässlich der Captainwahl Rechnung getragen und Pesche wurde mit grossen Applaus für seine riesigen Verdienste rund um das Team Egger zum Ehrencaptain auf Lebzeiten ernannt.

Weil bekanntlich die Spiele gegen die Polar Senioren jeweils zwei Stunden dauern und so entsprechende Ausdauer gefragt ist, wurde von der Teamführung Aushilfsspieler aufgeboten, um mit drei kompletten Linien antreten zu können. So erhielten die Eggerjungs Unterstützung von Tinu (im Tor) sowie Morris, Stefan und Büde. 

Aufstellung Team Egger 2000

Tor: Tinu

Verteidigung: Role, Mike, Morris, Mützu, Mischu

Sturm: Fridu, Peschä, Fritze, Büde, Stefan, Housi, Tom, Päscu, Toni 

Schiedsrichter: Stefan, 1 x 2 Minutenstrafe gegen Team Egger 

 

Spielort: PF-Arena Trainingshalle                     Zuschauerzahl: Schwendi und Family

Zum ersten Mal durfte Mike die Eggerjungs als Captain aufs Eis führen. Nach dem Einlaufen und Goali-Einschiessen ging die Partie gleich richtig los. Die Polar Senioren mit zehn Feldspieler übernahmen direkt das Spieldiktat. So dauerte es nicht lange und die «Lampe» hinter Egger Torhüter Tinu blinkte an diesem Abend zum ersten Mal. Dieser Spielstand hatte für lange Zeit in diesem ersten Drittel bestand. Was auch dem Umstand geschuldet war, dass die Eggerjungs aus ihren zahlreichen Torchancen keinen Profit erzielen konnten. Als gegen Ende des Drittels das Team Egger immer wie offensiver agierte und vehement den Ausgleich suchte, ergab dies Spielraum für das technisch versierte Heimteam. Dies hatte zur Folge, dass der Spielstand statt 1:1 auf einmal vor der Pause 4:0 hiess. Mit diesem «Dämpfer» verabschiedeten sich beide Teams zum Pausentee. In diesem ersten Break mussten die Eggerjungs einen weiteren Ausfall verkraften. Tom beendete das Game frühzeitig, stand dann aber glücklicherweise als Foto-und Videomaster weiterhin zur Verfügung. 

So sah sich das Trainergespann Tömu/Pesche veranlasst die Linien anzupassen. Neu für die ersten Minuten im zweiten Abschnitt wurde Morris an den linken Flügel bei Center Päscu beordert. Alle anderen Linien blieben gleich. Das zweite Drittel begann für die Polar Senioren wie das erste aufgehört hatte: Mit zwei schnellen Erfolgserlebnissen. So hiess der neue Spielstand 6:0 Toren. Auf diesen Umstand wussten die beiden Aushilfsspieler Büde und Stefan eine Antwort, indem die beiden einen raschen Konter mit dem ersten Tor für das Team Egger erzielen konnten. Doch wer nun dachte, dies sei der Start zu einem Feuerwerk der Eggerjungs sah sich leider getäuscht. Die spielerisch starken Polaren spielten sich anschliessend mit schönen harten und präzisen Pässen immer wieder in super Abschlusspositionen durch. Mal für Mal war Tinu im Tor der Eggerjungs zur Stelle und konnte viele Versuche abwehren. Doch die Anzahl Chancen waren so hoch, dass die Polar Senioren dennoch bis zur zweiten Pause weitere drei Male scoren konnten. Die Eggerjungs wurden für ihren Teamspirit und die erkämpften Torchancen nicht belohnt und so ging es mit dem Zwischenstand von 9:1 Toren in die Pause.

Das Ziel für Abschnitt drei war beim Team Egger klar: Man wollte zumindest diesen einen Spielabschnitt für sich entscheiden. Bereits nach zwei gespielten Minuten im letzten Abschnitt wich dieses Vorhaben einer Ernüchterung. Mit zwei schnellen Toren zogen die Hausherren auf 11:1 Toren davon. Positiv in dieser Situation war sicherlich, dass das Team Egger nicht auseinander viel, jeder weiterhin voll Gas gegeben hat und so zu einer trotzdem schönen Sonntagabendstimmung beigetragen hat. Nach dem 12:1 waren es die beiden Aushilfsspieler Morris auf Pass von Stefan, welche das zweite Tor für die Eggerjungs bejubeln durften. Für Morris ist dies sicherlich nach seiner längeren verletzungsbedingten Abwesenheit ein grosser Aufsteller um für den weiteren Karriereverlauf gerüstet zu sein. Den Polar Senioren gelangen anschliessend noch zwei weitere Treffer zum Endstand von 14:2 Toren.

Die Partie vom Sonntagabend ist abgehackt und das Team Egger 2000 freut sich auf das Auswärtsspiel vom nächsten Sonntag, 10. November 2019. Gegner sind die Basel Oldtimers. Spielbeginn ist um 11:15 Uhr.

 

Bericht von Nr. 13