HomeSpielberichtDas Team Egger 2000 und die EHC Mirchel Senioren spielen ein gerechtes Unentschieden

Das Team Egger 2000 und die EHC Mirchel Senioren spielen ein gerechtes Unentschieden

Das erste Derby in der Saison 19/20 zwischen dem Team Egger 2000 und den EHC Mirchel Senioren im Wislepark endet mit einem für beide Teams gerechten 2:2 Unentschieden.

 

Am Freitag, den 13. Dezember 2019 trafen die Eggerjungs im Wislepark auf die EHC Mirchel Senioren. Das Team Egger musste infolge Verletzungen auf die Spieler Ürsu, Mischu, Stinky, Peschä, Tömu (Anwesend als Coach), Domi, Fridu, Tom, Fritze und Toni verzichten. Dank dem Einsatz von Verstärkungsspieler Chrigu und Verstärkungsspielerin Mische konnten die Eggerjungs dennoch mit 9 Feldspieler und einem Goali antreten. Ebenfalls setzte Neo-Coach Pesche an diesem Abend andere Prioritäten und ist hoffentlich beim nächsten Spiel wieder dabei. Da auch der Gegner aus Mirchel über eine ebenso schmale Personaldecke für dieses Spiel verfügte, waren die Stärkeverhältnisse fair verteilt. Das Spiel dauerte rund 60 Minuten ungestoppt. Die Mirchel Senioren gingen bis zur 24. Spielminute mit 0:2 in Führung. Mit einer kämpferischen Leistung und viel Engagement gelang es dem Team Egger bis zur 42. Spielminute das Score durch zwei Treffer von Verstärkungsspieler Chrigu auf den Endstand von 2:2 auszugleichen. Die restlichen z.T hochkarätigen Chancen hüben wie drüben wurden von den beiden Torhütern grandios pariert.

Aufstellung Team Egger 2000

Tor: Stefu

Verteidigung: Mike, Mische, Mützu

Sturm: Housi, Päscu, Pädu, Role, Eddie, Chrigu

Schiedsrichter: André mit einer souveränen Leistung, 0 Strafen

Spielort: Wislepark Worb           Zuschauerzahl: ein paar Chinoise Geniesser

Die beiden Teams starteten für die späte Anspielzeit um 22:00 Uhr richtig munter in diese Partie und konnten sogleich Torchancen verzeichnen. Jedoch fehlte zu Beginn die Präzision im Abschluss oder der Schussversuch wurde frühzeitig durch gute Störarbeit des Gegenspielers unterbunden. Nach den ersten zwanzig sehr ausgeglichenen Spielminuten war keine klare Tendenz zu erkennen ob zuerst die Eggerjungs oder die Mirchel Senioren in Führung gehen können. Diese Frage wurde in der 14. Spielminute durch das Tor zum 0:1 für die EHC Mirchel Senioren beantwortet. Dem Tor gingen zahlreiche Abschlussversuche und Nachschüsse voraus. Das Team Egger reagierte auf diesen Gegentreffer und kombinierte sich zu diversen Abschlussversuchen, welche allesamt vom gegnerischen Torhüter abgewehrt wurden. Die Mirchel Senioren ihrerseits kamen ebenfalls zu Torchancen, in welchen aber zu wenig Überzeugung steckte und so blieb es vorerst beim Zwischenstand von 0:1. In der 24. Spielminute setzte sich ein Mirchelspieler auf dem linken Flügel gekonnt ins Szene und erwischte mit einem satten Schuss Goali Stefu in der nahen Torhüterecke zum 0:2.

Die bisher ebenbürtigen Eggerjungs reagierten auf diesen Zwei-Tore-Rückstand mit viel positiver Energie und konnten so bereits zwei Minuten später durch ein Solo von Chrigu über den rechten Flügel den Anschlusstreffer zum 1:2 bejubeln. In den nächsten 15 Spielminuten hätte sowohl das Team Egger wie auch die Mirchel Senioren Chancen für weitere Tore gehabt. Jedoch blieben die entsprechenden Torjubel durch die guten Abwehrparaden der Goalis aus. In der 42. Spielminute setzte sich das Team Egger 2000 im Drittel der Mirchel Senioren fest. Der Puck wurde aus der Ecke hoch an die blaue Linie zu Mützu gespielt, der spielte einen magistralen gezogene Schuss auf die Stockschaufel von Chrigu, welcher sich vor dem Tor platziert hatte und mit einem Ablenker zum 2:2 ausgleichen konnte.

 

Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schluss und so endete eine faire und gute Partie mit dem gerechten Resultat von 2:2 Toren. Im Anschluss genossen beide Teams noch ein Egger Galopper mit eigens von der Rubmedia für das Team Egger personalisierten Etikette.

 

Das nächste Spiel für das Team Egger steht bereits am Sonntag, 15. Dezember 2019 auf dem Programm. Das Spiel findet um 11:00 Uhr im Sportzentrum Zuchwil gegen die Ambassador Seniors statt.

 

Bericht von Nr. 13