HomeSpielberichtDas Team Egger 2000 gewinnt dank «Ivars» gegen Bern 96

Das Team Egger 2000 gewinnt dank «Ivars» gegen Bern 96

Sonntag, 01. März 2020 / Ka-We-De, Bern
EHC Bern 96 vs. Team Egger 2000: 9:14

Domi (Jimmy) 0:1 / Reto (Büde) 0:2 / 1:2 / Pädu (Mischu) 1:3 / Mützu 1:4 / Fritze (Role) 1:5 / 2:5 / Domi (Jimmy) 2:6 / 3:6 / 4:6 / Büde (Jimmy) 4:7 / Jimmy (Fritze) 4:8 / 5:8 / Jimmy (Domi) 5:9 / 6:9 / 7:9 / 8:9 / Fritze (Domi) 8:10 / Büde (Reto) 8:11 / 9:11 / Pädu (Role) 9:12 / Jimmy (Domi) 9:13 / Pädu (Mischu) 9:14!!!

 

Mit einer rund dreissigminütigen Verspätung konnte die Partie am Sonntagabend auf der offenen Kunsteisbahn Ka-We-De Bern bei trockenen Verhältnissen begonnen werden. Das Team Egger skorte zumindest zu Beginn der Begegnung bis zum 1:5 Vorsprung in regelmässigen Abständen. Nach 40 Spielminuten gab es eine Pause inklusive einer Eisreinigung. Was der EHC Bern 96 während dieser Ruhephase mit dem eigenen Goali gemacht hat, bleibt wohl ein Geheimnis. Jedenfalls zeigte dieser in der zweiten Hälfte eine ganz starke Partie und ermöglichte es dem Heimteam, bis fünfzehn Minuten vor Spielende das Resultat mit dem Zwischenstand von 8:9 fast auszugleichen. Das Team Egger konnte sich während dem ganzen Game auf einen reflexschnellen Stefu «Ivars» Lanz verlassen. Mit einem Schlusseffort und der notwendigen Effizienz, konnte das Spiel mit 9:14 Toren vom Team Egger gewonnen werden. Aufgrund des Coronavirus wurden für den Handshake am Schluss die Eishockeyhandschuhe nicht abgezogen. Das Team Egger durfte mit grosser Freude neben den wertvollen Verstärkungsspielern Fäbu, Beni, Reto und Büde wieder Mal den gerne gesehenen Schwendi als Supporter begrüssen. Zudem kam Jimmy in dieser laufenden Eishockeysaison zu seinem ersten Einsatz im Eggerdress.

Aufstellung Team Egger 2000 / 01.03.2020

Tor: Stefu
Verteidigung: Mütze, Rolle, Beni, Fäbu
Sturm: Pädu, Mischu, Fridu, Fritze, Jimmy, Domi, Reto, Päscu, Büde

 

Schiedsrichter: Bern 96 – abgeklärte Leistung

 

Spielort: Ka – We – De, Bern

Um eine auch schon verschlafene Startphase zu verhindern, wollte der Coachingstaff als Gegenmassnahme in der Garderobe ein in Worb hergestelltes Getränk offerieren. Von diesem Angebot wurde kein Gebrauch gemacht und die Antwort des Teams folgte mit dem ersten Schiedsrichterpfiff. Die Eggerjungs waren gewillt, der Analyse des Trainerteams entgegenzuhalten, was mit zwei schnellen Toren bestens gelang. Mit dem ersten Shift erzielte Domi den Führungstreffer zum 0:1 und mit dem zweiten Angriff bejubelte Reto das Goal zum 0:2. Dies war sogleich sein erster Treffer für das Team Egger 2000. Nach einem zwar gewonnenen Bully der Eggerjungs in der Offensivzone wurde der Puck «vertändelt» und das folgende Solo wurde von Bern 96 souverän zum ersten Treffer verwandelt. Im Anschluss zeigte das Team Egger seine läuferischen Qualitäten. Ein paar der zahlreichen Torchancen konnten in Tore umgemünzt werden. So waren es der Reihe nach Pädu, Mützu und Fritze, welche das Team Egger zu einem beruhigenden Vorsprung von 1:5 führten. Nach dieser Tor-Triplette konnte eine gewisse Lockerheit und Zufriedenheit auf der Spielerbank der Worber über das bisher Gezeigte festgestellt werden. Dies führte im Verlauf des Spiels zu einer gewissen Nonchalance, was die Senioren von Bern 96 mit ihren vorhandenen guten Qualitäten auszunutzen wussten. Mit dem zweiten Tor zum 2:5 erhielt die Heimmannschaft die Hoffnung auf einen möglichen Sieg am Leben. Die Euphorie wurde durch das Tor zum 2:6 von Domi auf Zuspiel von Jimmy kurzzeitig unterbrochen, ehe dem Heimteam mit zwei Toren der Anschluss zum 4:6 gelang. Die Eggerjungs reagierten auf diese schnellen Gegentore auf ihr Art mit zwei Toren durch Büde und Jimmy. Eine Unachtsamkeit und zu wenig rasches Reagieren auf Seiten des Team Egger vor dem eigenen Tor ermöglichte es dem EHC Bern 96 sein fünftes Goal, einem Abstaubertor, an diesem Sonntagabend, zu bejubeln. Nach einem weiteren Tor von Jimmy zum Zwischenstand von 5:9 sahen die Eggerjungs wie der sichere Sieger aus. Die Rechnung wurde aber ohne den gegnerischen Goali gemacht, welcher die Torchancen super abwehren konnte. Selber spielte das Team Egger zum Teil (fahr)lässig. Mit drei Toren in Folge kam das Heimteam bis auf ein Tor an den Gast aus Worb heran: Es stand 8:9! Die Stimmung im Trainerteam des Team Egger wurde nervöser und man fragte sich, ob es daran liegt, dass keiner das zehnte Goal erzielen wollte. Es war Fritze, welcher die Verantwortung mit dem Tor zum 8:10 übernahm. Damit war der Knoten gelöst und es wurden noch ein paar Treffer erzielt. Dem Team Egger gelangen durch Büde, Jimmy und zwei Mal Pädu bis zum Schluss noch vier weitere Tore, während sich das Heimteam mit einem Treffer begnügen musste. Mit dieser Torverteilung resultierte das Schlussresultat von 9:14. Das Team Egger 2000 bedankt sich bei Bern 96 für dieses faire Spiel, in welchem keine Strafen ausgesprochen werden mussten.

 

Wegen des Coronavirus wurde das für Samstag 7. März 2020 durch die Ambassador Seniors geplante Senioren Turnier der 11-Cup in Zuchwil abgesagt. So findet das nächste und somit letzte Saisonspiel für das Team Egger 2000 am 15. März 2020 statt. Gegner sind die Polar Senioren und gespielt wird in der PostFinance Arena in Bern. Spielbeginn ist um 17:30 Uhr.

 

Bericht von Nr. 13